Kreisligaquali E1 gegen Kaltenkirchener TS

E1  JFSG Trave Land vs. E2 Kaltenkirchener TS 0:6 (Halbzeit 0:3)

an einem schönen Spätsommervormittag fand das erste Saisonspiel der Kreisligaquali statt.
Die Gegner aus Kaltenkirchen starteten mit einem durchweg alten Jahrgang. Unsere Kinder kommen normalerweise nicht so schnell in die Saison, so jedoch dieses Mal. Gegen einen guten Gegner stand man richtig gut, die Neuzugänge Aden und Edgar spielten beispielsweise, als wären sie Jahre schon dabei!Super gemacht Jungs.
Aber auch alle Anderen machten ein schönes Spiel. Mitte der 1. Hälfte fiel für den Gegner das 1:0. Es wurde jedoch nicht nachgelassen, auch wenn es zur Halbzeit 0:3 stand.
Gegen einen Gegner, der sicherlich in die Kreisliga einziehen wird und dort eine gute Rolle spielen wird, war man spielerisch näher dran, als es das Ergebnis vermuten lässt.
In der zweiten Hälfte gewöhnte man sich an das körperbetonte (aber nicht unfaire) Spiel der Gegner    und kam so zu nennenswerten Torchancen, darunter auch einen 9m, der leider an den Pfosten ging.
Die quirlige Offensive um Edgar (immer schon das Tor auf dem Fuss, es fehlten leider nur Zentimeter), Hardy (gewohnt dribbelstark), und Matty (super gerade in der zweiten Halbzeit sehr auffällig) machte Dampf und konnte so Nadelstiche setzen, die leider nicht in Toren mündeten. Die Abwehr um Finn Jess (supergut am Mann) machte mit Aden (toller Einstand), Mattis (gewohnt agil) und Lisa (wenn sie durchzieht passt es :-)) eine gute Figur, auch wenn die Gegner immer wieder zu Torchancen kamen. Doch im Tor war Finn Wenzel hellwach und zeigte seine Stärke gerade auch im Herauslaufen und im Spiel auf der Linie.
Maxi (mit einer tollen Drehung und schönem anschließenden Abspiel!) und Tammo (wenn er ins Laufen kommt, dann wird es schnell) kamen auch immer besser in das Spiel und machten ordentlich Meter...

In der zweiten Halbzeit wurde der Ball auch im Mittelfeld besser aufgenommen. Auch wenn ein klares Ergebnis zu Buche schlug, die Trainer sind mit dieser Leistung sehr zufrieden.
Darauf lässt sich aufbauen:
das große Feld,
die Körperbetontheit und
das schnellere Spiel (man hat nicht mehr so viel Zeit den Ball anzunehmen und sich umzudrehen, etc.) sind wichtige Erkenntnisse für die Kinder, aber auch die Trainer.
So wissen wir genau, auf was wir besonders achten müssen.

Die Saison wird interessant, aber wie Xavier Naidoo schon einmal sang „was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen“...   
Das werden wir nie vergessen dürfen, die Mannschaft ist immer nur so stark, wie der aktuell schwächste Teil! Dabei hilft es also sich zu helfen und die anderen mitzuziehen, auch das wird ein Mittelpunkt dieser Saison sein.

Wir Trainer freuen uns auf das zu Erlebende, der Austausch in Dänemark oder auch die geplante Teilnahme am Aalborg City Cup, einem der größten Turniere in Europa, werden highlights der Saison 2018/2019 aus der wir gestärkt und weiter entwickelt hervortreten werden.
Pitsche, pitsche, olé!!!