Presse vom 22.02.2018

Neugegründete JFV Trave-Land geht aus drei Segeberger Vereinen hervor

Ab der kommenden Saison 2018/19 werden die Vereine SC Rönnau 74, TuS Fahrenkrug und SV Schackendorf im Bereich Jugendfußball zusammenarbeiten.

Unter dem Dach eines neuen Jugendfördervereins werden die drei Stammvereine allen ihren Mitgliedern im Kinder-und Jugendalter die Möglichkeit geben von der G- bis zur A-Jugend gemeinsam Fußball zu spielen. Ganz bewusst haben in den vergangenen Wochen diverse Planungsgespräche zwischen den Verantwortlichen der Vereine stattgefunden. Hierbei möchte man mit der Neugründung eines Jugendfördervereins JFV von Beginn für die strategische Ausrichtung alle Möglichkeiten schaffen. Konkret sollen sämtliche fußballinteressierte Kinder und Jugendliche der Region angesprochen werden, um breitensportorientiert und altersgerecht in allen Jugend-Altersklassen gefördert zu werden.
Langfristig weiter nach oben? Durchaus eine Option

Durch den JFV haben wir dann zusätzlich die Option auch in den leistungsorientierten Bereich zu gehen, ohne hierfür ein „Spielgemeinschaftskonstrukt“ wieder auflösen zu müssen. Dieses ist durch festgelegte Regularien vom SHFV mittlerweile so vorgegeben. Ziel ist es, nicht am Anfang mit höherklassigem Jugendfußball zu locken oder zu werben, aber natürlich wollen alle drei Stammvereine diese Option für die Zukunft schaffen. Wir werden in diesem JFV alle Mitglieder im Kinder-und Jugendalter der Stammvereine aufnehmen, niemand muss zusätzliche Beiträge befürchten, jeder bleibt weiterhin in seinem Stammverein Mitglied.
Bisher kooperiert nur Schackendorf mit Fahrenkrug

Mike Cordura, Jugendwart vom TuS Fahrenkrug sagte dem LN-Sportbuzzer: "Das Konzept lässt uns breiter agieren und wir können allen Altersgruppen eine Chance geben, in Zukunft dann auch auf Leistung neben dem Breitensportbereich zu spielen. Das ist unserer "alten" FSG und dem SC Rönnau allein nicht möglich. Gemeinsam schaffen wir aber eine stabile Grundlage mit dem neuen Jugendförderverein."

In dieser Spielzeit gehen insgesamt sechs Teams von der C- bis runter zu den ganz kleinen Fußball-Liebhabern aus der G-Jugend für die FSG Schackendorf/Fahrenkrug auf Torejagd. Die A-Jugend des SC Rönnau, die im soliden Mittelfeld der Landesliga rangiert, geht nach der Aussage von Thomas Fokkema, Präsident des SV Schackendorf, 2018/2019 voraussichtlich ebenso in die neue JFV über. Weitere Gespräche sind aber in Planung.
Vorteile durch Nutzungsmöglichkeit von zahlreichen Sportstätten

Durch die Bündelung zahlreicher Kräfte bei Trainern, Betreuern, Funktionären und vielen weiteren Helfern, ebenso wie bei Nutzung der dann vorhandenen infrastrukturellen Möglichkeiten von mehreren Sportplätzen, über mehrere Sporthallen bis hin zahlreichen weiteren Möglichkeiten werden hier im Sinne der Kinder und Jugendlichen überragende Möglichkeiten für alle Altersklassen geschaffen und dieses ganz ausdrücklich auch im Mädchen-Fußballbereich! Die Herren-Seniorenteams sind von dieser Zusammenarbeit nicht berührt und bleiben in ihren jeweiligen Leistungsklassen eigenständig.

In den kommenden Wochen werden jeweils in Klein Rönnau, Fahrenkrug und Schackendorf Informationsveranstaltungen für alle interessierten Kinder, Jugendlichen und Eltern stattfinden. Die Termine hierfür werden zeitnah über die Presse und jeweiligen Homepages angekündigt.

 

Quelle: www.sportbuzzer.de